+++ BITTE FINDEN SIE UNTEN DIE DEUTSCHE VERSION +++

PROYECTOS DEL SEMESTRE DE INVIERNO 2017/2018

El proyecto piloto de este grupo tiene por objeto hacer más eficiente el actual manejo de los residuos sólidos municipales en el Perú. Esto sería posible gracias a un centro de reciclaje inclusivo en el municipio de Comas, en el que por un lado se utilizarán instrumentos innovadores para la gestión de los desechos y, por otro, se sensibilizará a los distintos grupos objetivos sobre el potencial de los procesos de reciclaje. Para ello, el equipo, formado por jóvenes profesionales de Perú y Alemania, tiene previsto construir una planta de reciclaje y ponerla en funcionamiento de manera sostenible y a largo plazo. Otro componente del proyecto tiene por objeto promover el fortalecimiento de relaciones con instituciones peruanas y el intercambio de conocimientos técnicos. Con este fin, los miembros del proyecto están planeando un taller paralelo en Lima y Stuttgart -algunos de los cuales serán transmitidos en directo- que se centrará en los temas de la sostenibilidad y el reciclaje. Una parte importante del taller será producir una muestra a partir de materiales reciclados y así ilustrar el principio de la economía circular en la fabricación de productos.
Responsables del proyecto: Dessiré Vélez Cadillo, Jonathan Lapel

[de]

PROJEKTE WISE 2017/2018

Das Projekt hat es sich zum Ziel gesetzt, das derzeitige Management von kommunalen Siedlungsabfällen in Peru effizienter zu gestalten. Ermöglicht werden soll dies durch ein inklusives Recyclingcenter in der Gemeinde Comas, in welchem einerseits innovative Instrumente für das Abfallmanagement zum Einsatz kommen und andererseits unterschiedlichste Zielgruppen für das Potential von Recyclingverfahren sensibilisiert werden sollen. Hierfür plant das Team, bestehend aus jungen Architektinnen und Ingenieurinnen aus Peru und Deutschland, zunächst den Bau einer Recyclinganlage und anschließend deren langfristigen und nachhaltigen Betrieb. Eine weitere Komponente des Projekts zielt auf die Förderung des Beziehungsaufbaus und des Austauschs von peruanischem und deutschem Wissen und Know-how. Hierfür planen die Projektmitglieder*innen einen parallel in Lima und Stuttgart stattfindenen – und teilweise live übertragenen – Workshop, der sich mit den Themen Nachhaltigkeit und Recycling beschäftigt. Ein wichtiger Bestandteil des Workshops wird es dabei sein, ein innovatives Souvenir aus überwiegend recycelten Materialien herzustellen und daran veranschaulichend auf das Prinzip der Kreislaufwirtschaft bei der Produktherstellung einzugehen.
Projektverantwortliche: Dessiré Velez Cadillo, Jonathan Lapel

Die geförderten Projekte wurden von einer Fachjury ausgewählt. Mitglieder*innen im WiSe 2017/2018 waren (in alphabetischer Reihenfolge):

Acs, Attila (Vertretung Prof. Markus Allmann) – Universität Stuttgart, Institut für Raumkonzeptionen und Grundlagen des Entwerfens (IRGE)
Beck, Andrea – Stadt Stuttgart, Kulturamt Abteilung Kulturförderung
Haitz, Theresia – Jugendbeirat der Jugendinitiative Nachhaltigkeit Baden-Württemberg
Krug, Tom – Social Impact Lab Stuttgart
Lambarth, Maike – Studentin aus dem im SoSe 2017 geförderten Projekt „Raupe Immersatt“
Otlinghaus, Fritz – Universität Stuttgart, Vorstandsvorsitzender stuvus
Rehm, Simone, Dr. – Universität Stuttgart, Prorektorin für Informationstechnologie (CIO)
Resch, Michael, Prof. – Universität Stuttgart, Leiter Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS)